Nanii Neko
Hallo ihr Lieben,

wie die meisten von euch wissen bin ich im Moment in Japan, gehe hier auf eine Sprachschule und mache viele Dinge mit dem japanischen Versoehnungsbund. Wie ihr wahrscheinlich auch wisst, musste die japanische Bevoelkerung immer wieder mit den Folgen von radioaktiver Strahlung kaempfen. Zuerst nach den Atombombenabwuerfen auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945, dem ei...nzigen Einsatz von Atombomben in einem Krieg. Und nun erneut nach dem Unfall in Fukushima. Jetzt hatte man gehofft, dass auch die japanische Regierung einen Atomausstieg in Aussicht nehmen wuerde. Stattdessen setzte es die Umsetzung der Plaene fuer ein neues Atomkraftwerk fort. Ganz oben im Norden der japanischen Hauptinsel in der Aomori Praefektur, hat die Regierung vor laengerer Zeit angefangen Land aufzukaufen. Die Menschen, die dort wohnten, haben ihr Haus verkauft und diese Gegend verlassen.

In einem Haus, mitten in dem vorgesehenen Baugebiet fuer das Atomkraftwerk, lebt noch immer eine aeltere Frau, und stellt sich der japanischen Regierung und dem Atomkonzern entgegen, indem sie sich weigert, ihr Haus zu verkaufen. So etwas erfordert sehr viel Mut und Kraft, wenn man sich dem alleine stellt. Um diese Frau dazu zu bringen doch noch zu verkaufen, hat die Regierung vor kurzem alles um sie herum dicht machen lassen. Nur noch ein kleiner Pfad fuehrt zu ihrem Haus. Um zu verhindern dass sie komplett abgeschnitten wird, sorgen wir (damit meine ich den Japanischen Versoehnungsbund) dafuer, dass Sie jeden Tag eine Postkarte erhaellt, da die Regierung verpflichtet ist, den Weg fuer den Postboten offen zu halten. Also schreiben die Menschen hier abwechselnd Briefchen und Postkaertchen. Ich bin total fasziniert von der Kraft dieser Frau und moechte ihr helfen durchzuhalten. Nachdem ich hier in Tokyo die Sprachschule abgeschlossen habe, werde ich also nach Aomori fahren.


Ich moechte euch also Bitten, auch Postkarten mit kleinen Gruessen und Aufmunterungen an die unten stehende Adresse zu senden. Ich bin mir sicher, es wuerde Sie sehr freuen zu wissen, dass Sie ueberall auf der Welt unterstuetzt wird. Eine Freundin aus England, die auch gerade hier in Tokyo ist, wird ebenso Asako schreiben und die Adresse bei den englischen Quaekern verteilen. Wenn Ihr glaubt ihr kennt auch Menschen voller Tatkraft, denen solche Dinge wichtig sind, seid ihr herzlich eingeladen, diese Adresse weiterzugeben. Fragen? Immer her damit. Wenn nicht, dann an die Stifte, fertig, los:


The Asako-House
396 Aza-Shookudo
Ouma, Ouma-machi,
Shimokita-gun, Aomori-ken
Japan 039-4601

Ich danke euch!

Als Nani nach Japan flog hat sie für Frau Atsuko Ogasawara noch eine Fahne mitgenommen.



SAMSTAG, 09.03.2013, 13 UHR Bahnhof Kirchheim/Neckar

DEMO ZUM ATOMKRAFTWERK NECKARWESTHEIM!

MAHNT - JETZT HANDELN !



Wir treffen uns am jeweiligen Bahnhof 15 min vor Fahrbeginn zum bilden von Fahrgemeinschaften mit den anwesenden. Mitfahrer bis zu 5 Personen auf DB und S-Bahn Baden-Württemberg-Ticket )
Tuttlingen ab 9:45
Spaichingen ab 9:54
Rottweil ab 10:10
Stuttgart Hbf ab 12:15 Gl.3
Kirchheim(Neckar) an 12:44 Beginn des Demozugs am Bahnhof (13Uhr)
Rückfahrt Kirchheim(Neckar) ab 17:12
Stuttgart HBF ab 18:18


11. März - Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima

Demo: 1 Jahr Fukushima - Aus und Schluss für Neckarwestheim 2!

Am 11.3.2012 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima. Weltweit werden sich Menschen an die Meldungen aus dem Jahr 2011 erinnern. Und weltweit werden Menschen gegen die Atomkraft demonstrieren. In Frankreich ist beispielsweise eine 300 Kilometer lange Menschenkette geplant. In Deutschland finden die Aktionen an mehreren Atomanlagen statt. In Baden-Württemberg wird der Schwerpunkt in Neckarwestheim sein.

Demonstration zum Atomkraftwerk Neckarwestheim
Sonntag, 11.03.2012

Beginn 13 Uhr Bahnhof Kirchheim/N



Wir treffen uns am jeweiligen Bahnhof 15 min vor Fahrbeginn zum bilden von Fahrgemeinschaften mit den anwesenden. ( 8,20EUR je Mitfahrer bis zu 5 Personen auf DB und S-Bahn Baden-Württemberg-Ticket )
Tuttlingen ab 9:45
Spaichingen ab 9:54
Rottweil ab 10:10
Stuttgart Hbf ab 12:15 Gl.3
Kirchheim(Neckar) an 12:44 Beginn des Demozugs am Bahnhof (13Uhr)
Rückfahrt Kirchheim(Neckar) ab 17:12
Stuttgart HBF ab 18:18


Vorurteil 1: Solarstrom bringt fast nichts für Deutschlands Energieversorgung Fakt: Bei gutem Wetter und zur Mittagszeit erzeugen Solaranlagen in Deutschland mehr Strom als sämtliche aktuell betriebenen Atomkraftwerke

Vorurteil 2: Zu viel Solarstrom überlastet das Netz Fakt: Solarstromanlagen belasten die Netze vergleichsweise wenig und können sie sogar entlasten

Vorurteil 3: Der Bau von Solaranlagen ist Unsinn, weil andere Erneuerbare den Strom viel billiger erzeugen Fakt: Solarstrom ist für die Energiewende unverzichtbar und wird laufend günstiger

Vorurteil 4: Solarstrom ist viel teurer als Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken Fakt: Nur solange deren milliardenteuren Umweltschäden nicht eingerechnet werden

Vorurteil 5: Nur Großkraftwerke können die Stromversorgung sicherstellen Fakt: Die Energieversorgung der Zukunft ist dezentral

Vorurteil 6: In Deutschland scheint die Sonne viel zu wenig Fakt: Photovoltaik ist auch in Mitteleuropa absolut sinnvoll und lohnenswert

Vorurteil 7: Von Photovoltaik profitieren nur Hausbesitzer oder Geldanleger Fakt: Solarstrom schafft viele Jobs mit Zukunft

Vorurteil 8: Die Förderung der Erneuerbaren schadet dem Wirtschaftsstandort Deutschland Fakt: Die Erneuerbaren sparen Milliarden für Energieimporte und kurbeln die heimische Wirtschaft an

Vorurteil 9: Besonders die Photovoltaik treibt die Strompreise hoch Fakt: Besonders Solarstrom senkt massiv die Einkaufspreise an der Strombörse

Vorurteil 10: Erneuerbare Energien sind nur eine fixe Idee von Ökofreaks Fakt: Erneuerbare Energien sind alternativlos, weil alle anderen Energieträger endlich sind

Ueber die wahren Hintergruende der geplanten FoerderkuerzungenSUNNY, dem SMA Corporate Blog!Autor: Felix Kever